Barack Obama fordert gemeinsames Handeln ein

24 07 2008

Barack Obama sprach in Berlin vor 200.000 Zuhörern und erläuterte insbesondere seine Gedanken zu einer neuen Aussenpolitik mit einem partnerschaftlichen Umgang. Dabei sprach er nicht nur die Unstimmigkeiten zwischen den USA und Europa an, sondern bezog alle Länder mit ein. Er forderte auf, alle Mauern einzureissen, die einer gemeinsamen Lösung drängender Probleme entgegenstünden. Er nannte u.a. die Klimafragen, Kriege und Terrorgefahren. Dabei forderte er auch direkt ein stärkeres Engagement der Europäer, wo die USA zur Zeit noch die Hauptlast trügen.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Flash Fullscreen
>> Java

Die komplette Rede als Video mit Redetext ist auf der Internetseite von Barack Obama abrufbar:
>> Videomitschnitt (externes Link)





Der Dalai Lama in Berlin

19 05 2008

Der Dalai Lama sprach heute zum Abschluss seines Gastbesuchs in Berlin am Brandenburger Tor vor ca. 23.000 Menschen über den Tibetkonflikt und verwies auf den Dialog als einzig gangbaren Weg zur Lösung von Konflikten. Erneut verneinte er alle Loslösungsabsichten Tibets von China, bestand aber auf der kulturellen Autonomie seines Volkes.

Anders als bei seinem letzten Deutschlandbesuch traf der Dalai Lama diesmal nicht mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Dass Bundespräsident Horst Köhler und Aussenminister Frank-Walter Steinmeier den Dalai Lama nicht empfangen hatten, stieß vielerorts auf Kritik. Auf Bundesebene traf heute einzig Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für Wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem geistlichen Oberhaupt der Tibeter zusammen, was wiederum erboste Reaktionen der Chinesischen Botschaft auslöste. Zahlreiche weitere Politiker unterstützen den Dalai Lama aber auch bei dieser Visite. In Berlin sendete Klaus Wowereit eine Grußbotschaft und Fraktionsvertreter des Berliner Abgeordnetenhauses kamen zu der Veranstaltung. Prominente Kulturschaffende unterstützten die Veranstaltung durch Lesungen und Musik.

Am Rande der Veranstaltung hatten auch chinesische Demonstranten friedlich gegen den Dalai Lama protestiert.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Ausstellung „Zug der Erinnerung“ in Berlin

13 04 2008

Nachdem die Deutsche Bahn den Wunschhalt am Berliner Hauptbahnhof nicht gestattet hatte, ist heute unter großer öffentlicher Anteilnahme die Ausstellung „Zug der Erinnerung“ in Berlin am Ostbahnhof angekommen und eröffnet worden.
In den Ausstellungswaggons, die von einer Dampflok gezogen werden, zeigen Text-, Bild- und Videodokumente das Schicksal während der Nazidiktatur verschleppter Kinder und ihren Leidensweg, der zum größten Teil ein Weg mit der Deutschen Reichsbahn in den Tod war.

Bevor sich der „Zug der Erinnerung“ wieder auf seinen Weg nach Auschwitz macht, wo er am 08. Mai ankommen wird, sind in Berlin noch die Bahnhöfe Lichtenberg, Schöneweide, Westhafen und Grunewald als Stationen geplant.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Mahnwache für den „Zug der Erinnerung“

12 04 2008

Anläßlich der für Sonntag erwarteten Ankunft der fahrenden Ausstellung „Zug der Erinnerung“ gedachten etwa 700 Menschen vor dem Brandenburger Tor der während der Nazidiktatur verschleppten und ermordeten 4646 Berliner Kinder. Überlebende, Vertreter der jüdischen Gemeinde, der Sinti und Roma, der Botschaft des Staates Israel und des Berliner Senats sprachen sich für einen offenen Umgang mit der Vergangenheit aus und dankten der bundesweiten Initiative „Zug der Erinnerung“ e.V. und den Berliner Organisatoren für ihr Engagement. Petra Pau (Die Linke), Vize-Bundestagspräsidentin, äußerte wie auch die anderen Redner Unverständnis für die mangelnde Unterstützung der Ausstellung durch die Deutsche Bahn als Rechtsnachfolger der Deutschen Reichsbahn, die die logistische Unterstützung für die millionenfache Verschleppung in die Vernichtungs- und Arbeitslager bereitgestellt hatte.

Zum Gedenken an die Verschleppung und aus Protest gegen die Haltung der Deutschen Bahn, die bis zuletzt eine Einfahrt der Ausstellung „Zug der Erinnerung“ in den Berliner Hauptbahnhof untersagt hatte, begaben sich die Teilnehmer der Veranstaltung im Anschluß an die Kundgebung in einem Schweigemarsch zum Potsdamer Platz, Sitz der Konzernzentrale der Deutschen Bahn, wo sie 4646 Kerzen entzündeten.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören (Petra Pau):
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen&hören (Hans-Rüdiger Minow, Sprecher der Initiative):
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Berlinale 2008 – Die Stones sind da!

7 02 2008

Vom 07. bis 17. Februar locken die 58. Internationalen Filmfestspiele Berlin, besser bekannt als Berlinale, wieder Filmenthusiasten in die Lichtspieltheater. Der Auftaktfilm „Shine a Light“ von Oscar-Preisträger Martin Scorsese ist eine Hommage an die Rolling Stones und so kann es nicht verwundern, dass die Kultband zur Premiere am Marlene-Dietrich-Platz anreiste. Wer keine Karte zu diesem ganz speziellen Filmevent ergattern konnte, darf sich damit trösten, dass die Berlinale auch ein wirkliches Publikumsfestival ist und jedes Jahr Hundertausende Eintrittskarten verkauft werden.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Pottermania auf Deutsch

27 10 2007

Harry Potter spricht deutsch. In der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober feierten Buchhandlungen (wie hier das Dussmann Kulturkaufhaus in Berlin) in ganz Deutschland das Erscheinungsdatum der deutschen Erstausgabe von Band 7 „Harry Potter and the Deathly Hallows“ mit einer langen Harry-Potter-Nacht. Zahlreiche Gestalten aus der Harry Potter Welt mischten sich unter die noch zahlreicher erschienenen Muggel. Pünktlich um 00.01 startete dann der Verkauf der übersetzten Ausgabe „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Bei einer Erstauflage von 3 Millionen Exemplaren musste kein Harry-Potter-Fan befürchten, mit leeren Händen nach Hause zu gehen.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Weltrekord beim Berlin Marathon!

30 09 2007

Die Vorjahressieger des Berlin-Marathons sind auch wieder die neuen: Bei den Männern lief Haile Gebrselassie aus Äthiopien mit 2:04:26 Stunden nicht nur seine neue Bestzeit sondern einen neuen Weltrekord. Gete Wami, ebenfalls aus Äthiopien rannte als schnellste Frau die 42,195 km in 2:23:17 Stunden. Damit wird auch der Berlin-Marathon seinem Ruf als einem der schnellsten Kurse wieder gerecht.

Dass er auch das größte Sportereignis in Deutschland bleibt, dafür sorgten wie auch im letzten Jahr an beiden Wettkampftagen fast 58.000 Teilnehmer, nicht zu vergessen die etwa 1 Million mitfiebernden Zuschauer am Streckenrand, alle zusammen angefeuert von 80 Musikgruppen.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash