G8-Gipfel: 10.000 Wünsche nach Hokkaido

3 07 2008

Ein Wind weht durch die Bambusbäumchen, Zettel flattern, Menschen lesen Wünsche für eine gerechtere Welt: ein Hauch Japan liegt in der Luft, als der Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) vor dem Kanzleramt in Berlin die Tradition des Tanabata in Anspruch nimmt, um auf die uneingelösten Versprechen der G8 Staaten aufmerksam zu machen. Nur noch bis 2010 ist Zeit, das Ziel einer Verdoppelung der Afrikahilfe zu realisieren. Die VENRO-Vorsitzende Claudia Warning: „Wir erwarten daher von den G8 konkrete Aussagen, wie sie 2010 ihr Soll erfüllen.

Die Wünsche von 10.000 Bürgern, die in den letzten Wochen von verschiedenen deutschen Hilfsorganisationen unter dem Motto „Wünsch dir was von den G8“ und mit Unterstützung von Herbert Grönemeyer gesammelt wurden, sollen Bundeskanzlerin Merkel bei ihrer Reise nach Japan zum G8 Gipfel begleiten.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören (Claudia Warning, VENRO):
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash