Berlinale 2008 – Die Stones sind da!

7 02 2008

Vom 07. bis 17. Februar locken die 58. Internationalen Filmfestspiele Berlin, besser bekannt als Berlinale, wieder Filmenthusiasten in die Lichtspieltheater. Der Auftaktfilm „Shine a Light“ von Oscar-Preisträger Martin Scorsese ist eine Hommage an die Rolling Stones und so kann es nicht verwundern, dass die Kultband zur Premiere am Marlene-Dietrich-Platz anreiste. Wer keine Karte zu diesem ganz speziellen Filmevent ergattern konnte, darf sich damit trösten, dass die Berlinale auch ein wirkliches Publikumsfestival ist und jedes Jahr Hundertausende Eintrittskarten verkauft werden.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash

Advertisements




„luftlicht“: Installation in Essener City

2 09 2007

Am 2. September startet das Kunstprojekt „luftlicht“ der Essener Künstlerinnen Johanna Faber und Miriam Giessler, unter der Schirmherrschaft des Forum Kunst und Architektur, in der alt-katholischen Friedenskirche. Der sakral außergewöhnliche Kirchenraum in der Essener City wird mit einer Licht- und Luftinstallation bespielt. Zwei Wochen lang, bis zum 16. September, sind alle Besucher zu einem intensiven Raumerlebnis herzlich eingeladen ein. Parallel dazu findet im Untergeschoss eine Ausstellung mit weiteren Arbeiten der beiden Künstlerinnen statt.

„luftlicht“, das ist „spirits“ von Johanna Faber und „transparencies“ von Miriam Giessler: ca. 21 unterschiedlich große Luftkugeln („spirits“) gehen mit dem Deckengewölbe in Fühlung, während ein halbtransparenter Lichtblock („transparencies“) auf dem Boden des Raumes steht und durch sein ausstrahlendes Licht die Luftkugeln sanft von unten beleuchtet.

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 15-18 Uhr, So. 12-17 Uhr

(Text: openPR)


(Panoramabild Mike Runge)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Mike Runge)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Mike Runge)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





10 Jahre „Lange Nacht der Museen“

25 08 2007

Der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit eröffnete in Anwesenheit zahlreicher Museumsdirektoren und -direktorinnen um 18:00 Uhr mit einer Ansprache vor dem Roten Rathaus die 21. „Lange Nacht der Museen“. Über 100 der großen und kleinen Berliner Museen bieten traditionell von Samstagabend 18:00 Uhr bis Sonntagmorgen 02:00 Uhr ein volles Programm mit Events, kulinarischen Extras und natürlich ihren jeweiligen Exponaten. In diesem Jahr als ein besonderes Highlight erstmals seit der Wiedereröffnung dabei: der Sauriersaal im Naturkundemuseum. Die BVG fährt in dieser Zeit auf speziellen Museumsrouten die einzelnen Einrichtungen an.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Sauriersaal bereit für die „Lange Nacht“

22 08 2007

Mehr als 2 Jahre hatte es gedauert, aber am 13. Juli war es soweit: die Dinosaurier kehrten in den Lichthof des Berliner Museums für Naturkunde zurück. Seither reißt der Besucherstrom nicht ab, klarer Favorit in der Besuchergunst ist der rund 150 Millionen Jahre alte Brachiosaurus im neu konzipierten Sauriersaal. 13,27 Meter reicht er in die Höhe, 15,5 Meter beträgt die Länge. Umgeben ist er in der Inszenierung „Saurier-Parade“ von ebenso beeindruckenden Funden weiterer Saurier. Klare Sache, dass während der Langen Nacht der Museen am 25. August ein neuer Ansturm erwartet werden darf.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash