Der Dalai Lama in Berlin

19 05 2008

Der Dalai Lama sprach heute zum Abschluss seines Gastbesuchs in Berlin am Brandenburger Tor vor ca. 23.000 Menschen über den Tibetkonflikt und verwies auf den Dialog als einzig gangbaren Weg zur Lösung von Konflikten. Erneut verneinte er alle Loslösungsabsichten Tibets von China, bestand aber auf der kulturellen Autonomie seines Volkes.

Anders als bei seinem letzten Deutschlandbesuch traf der Dalai Lama diesmal nicht mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Dass Bundespräsident Horst Köhler und Aussenminister Frank-Walter Steinmeier den Dalai Lama nicht empfangen hatten, stieß vielerorts auf Kritik. Auf Bundesebene traf heute einzig Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für Wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem geistlichen Oberhaupt der Tibeter zusammen, was wiederum erboste Reaktionen der Chinesischen Botschaft auslöste. Zahlreiche weitere Politiker unterstützen den Dalai Lama aber auch bei dieser Visite. In Berlin sendete Klaus Wowereit eine Grußbotschaft und Fraktionsvertreter des Berliner Abgeordnetenhauses kamen zu der Veranstaltung. Prominente Kulturschaffende unterstützten die Veranstaltung durch Lesungen und Musik.

Am Rande der Veranstaltung hatten auch chinesische Demonstranten friedlich gegen den Dalai Lama protestiert.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash





Unruhen in Tibet trüben Olympia-Auftakt

31 03 2008

Während in China die olympische Flamme begrüßt wird, finden weltweit Proteste anläßlich der Unruhen der vergangenen Wochen in Tibet statt. Etwa 300 Exiltibeter, Freunde, Angehörige und Unterstützer versammelten sich so auch in Berlin, in Sichtweite der Chinesischen Botschaft, um auf die ihrer Meinung nach mangelnde Dialogbereitschaft der chinesischen Regierung hinzuweisen. Der Olympische Geist sei nicht mit dem Verhalten der chinesischen Regierung in Tibet vereinbar.


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören:
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash


(Panoramabild Michael Stoß)
Panorama sehen & hören (mit einem Statement von Kai Müller, Campaign For Tibet):
>> Quicktime Fullscreen
>> Java
>> Flash